kompetent und persönlich

FSC-zertifiziert

kreativ und qualitätsbewusst

Wir bilden Lehrlinge aus

Fachleute mit grossem Know-how

125 Jahre Erfahrung

modernste Betriebsmittel

professionelle Ausführung

traditionsreiches Unternehmen

Kurze Reaktionszeiten

Aktuelles

Mirko Kelebuda tritt als Stadtrat zurück

In Diessenhofen kommt es nach dem Rücktritt am 7. März 2021 zur Ersatzwahl

Mirko Kelebuda legt per 31. Mai 2021 sein Amt als Stadtrat in Diessenhofen nieder.

Auf Mitte der laufenden Amtsperiode wird Mirko Kelebuda per 31. Mai 2021 aus dem Diessenhofer Stadtrat zurücktreten. Er hat anlässlich der letzten Sitzung die Behörde über seinen Entschluss informiert. Der Stadtrat hat dem Entlassungsgesuch stattgegeben. Seine berufliche Belastung als Leiter der offenen Abteilung im Massnahmenzentrum Kalchrain, oft verbunden mit unregelmässigen Arbeitszeiten und Notfalleinsätzen liess schon seit einiger Zeit nicht zu, in dem Masse seinen terminlichen Verpflichtungen als Stadtrat nachgehen zu können, wie dies erforderlich wäre. Im Zusammenhang mit in letzter Zeit vielen streitigkeitsbedingten Rücktritten aus Kommunalbehörden im Thurgau legt Mirko Kelebuda grossen Wert darauf, in bestem Einvernehmen mit Behörde und Verwaltung und auch in grosser Dankbarkeit für das ihm seitens der Bevölkerung, des Stadtrats und den Verwaltungsangestellten geschenkte Vertrauen sein Mandat abzugeben. Mirko Kelebuda wurde 2011 als erster Stadtrat mit Migrationshintergrund in die Behörde gewählt. Seine nun zehnjährige Tätigkeit bezeichnet er als äusserst lehrreich. Sie weckte in ihm viel Verständnis und Anerkennung des einzigartigen politischen Systems in unserem Land. Der Stadtrat blickt dankbar auf die gemeinsame Zeit mit Mirko Kelebuda zurück. Er ist ein sehr geschätztes Mitglied der Behörde. Sein Rücktritt wird daher ausserordentlich bedauert. Stadtpräsident Markus Birk dankt Mirko Kelebuda bereits heute für die geleisteten Stunden zu Gunsten des Städtchens Diessenhofen und wünscht ihm für den Schlussspurt nochmals die nötige Energie. Die Ersatzwahl wird auf den Sonntag, 7. März 2021, festgesetzt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am Sonntag,
13. Juni 2021, statt. Die Frist zur Eingabe der Wahlvorschläge wird im Dezember mittels offizieller Publikation eröffnet.

BOTE ONLINE-ABO

Sie möchten den «Bote vom Untersee und Rhein» online lesen, haben aber noch keinen Zugang?

Bitte wählen Sie eine Abo-Variante: